Modul 3


Lohn- und Gehaltsverrechnung

  • Möglichkeiten der Vertragsgestaltung
  • Pflichtversicherung
  • Von Brutto zu Netto
  • Beitrags- und steuerfreie Bezüge
  • Sachbezüge
  • Arbeitszeit
  • Zulagen und Zuschläge
  • Sonderzahlungen und sonstige Bezüge
  • Dienstreisen
  • Entgeltfortzahlung
  • Urlaub
  • Beendigung eines Arbeitsverhältnisses
  • Lohnpfändung
  • Außerbetriebliche Abrechnung

Walter Fellner


Grundlagen der Vergütungssysteme

  • Struktur der Vergütung als Basis für Total Compensation Statement
  • Definition der gängigen Vergütungskomponenten
  • Basis und Modelle für die Bewertung von Rollen/Funktionen/Stellen
  • Definition von marktkonformer Vergütung
  • Ziel und Möglichkeiten der leistungsorientierten Vergütung
  • Varianten der marktüblichen Gehaltsmodelle
  • Gestaltung und Berechnung von kurzfristiger und langfristiger variablen Vergütung
  • Innovative Prämienmodelle

Mag. Alfred Berger


Arbeitsrecht III

  • Möglichkeiten der Beendigung von Dienstverhältnissen
  • Abfertigung alt und neu aus arbeitsrechtlicher Sicht
  • Gleichbehandlungsbestimmungen - Diskriminierungsverbote

Dr. Wolfgang Auner


Systeme der betrieblichen Altersvorsorge

  • Betriebliche Formen der Altersvorsorge
  • Pensionskassensysteme
  • Betriebliche Kollektivversicherung

Die gesetzliche Betriebliche Vorsorge

  • Mitarbeitervorsorge („Abfertigung NEU“)
  • Selbständigenvorsorge
  • Aus der Praxis: Betriebliche Vorsorgekassen im Vergleich

Mag.a Ursula Brandstötter, CEFA


Reorganisation

  • Rechtliche Aspekte und Fristen
  • Informationsrechte des Betriebsrats
  • Sozialplan – Grundlagen und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Verhandlungen mit dem Betriebsrat
  • Gleichbehandlungsaspekte bei Reorganisation
  • Interne und externe Kommunikation

Mag. Thomas Remes


Produktivität aus Unterschieden – erfolgreiches Generationenmanagement

  • Was ist Generationenmanagement?
    • Potentiale und Möglichkeiten erkennen
    • Herausforderungen meistern
    • Konflikte lösen und Risiken berücksichtigen

  • Wofür Generationenmanagement?
    • Zufriedene Mitarbeiter beschäftigen
    • Alle Altersgruppen nachhaltig fördern
    • Kompetenzen erkennen
    • Gemeinsame Projekte bearbeiten
    • Attraktiver Arbeitgeber für Nachwuchskräfte sein
    • Zukünftig bessere Marktpositionierung haben

  • Generationenübergreifende Zusammenarbeit – die Erfolgsfaktoren:
    • Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch zwischen den Generationen erhalten
    • Kommunikation leicht gemacht – Voraussetzung für ein Miteinander und zur Lösung möglicher Konflikte
    • Gegenseitige Wertschätzung geben
    • Gemeinsame Ziele erarbeiten – gemeinsam erfolgreich im Arbeitsalltag
    • Weg vom problemorientierten Denken zum zielorientierten und lösungsorientierten Denken

Mag.a Dr.in Claudia Turecek


Ihr Ansprechpartner

Mag. Armand Kaáli-Nagy

Bildungsmanagement

armand.kaali-nagy@opwz.com

+43 1 533 86 36-54

Teilen