Bildungsförderung

Wir sind ein österreichweit anerkannter und zertifizierter Bildungsträger.

In Österreich bestehen zahlreiche Förderungen für Unternehmen, ArbeitnehmerInnen und Arbeitssuchende für berufsbezogene Aus- und Weiterbildung. Die Voraussetzungen, um diese zu erhalten, sind in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen gern für Fragen und Informationen zur Verfügung und übermitteln Ihnen die für Ihre Antragstellung erforderlichen Kostenvoranschläge. Die Antragstellung selbst erfolgt direkt bei Ihrer zuständigen Förderstelle.

Ihre AnsprechpartnerInnen

Dipl. BW (FH) Reiner Heineck vCard icon

Geschäftsführung
Tel.+43 1 533 86 36-58

Manuela Bensch vCard icon

Assistenz
Tel.+43 1 533 86 36-34

Wir sind eine österreichweit zertifizierte Bildungseinrichtung

ö-cert
wien-cert


Das bedeutet für Sie österreichweiten Zugang zur Förderung Ihrer Weiterbildung.


AMS - Arbeitsmarktservice Österreich

  

waff - Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds

waff

Mehr Informationen über Förderungsmöglichkeiten unter: www.waff.at 

Bildungsförderung in Niederösterreich

Alle Informationen unter: www.noe.gv.at/Bildung/Stipendien-Beihilfen/Bildungsfoerderung.html


Bildungskonto in Oberösterreich

Alle Informationen unter: http://www.land-oberoesterreich.gv.at/cps/rde/xchg/ooe/hs.xsl/24636_DEU_HTML.htm


kursfoerderung.at

Die Datenbank zur Ihrer Weiterbildungsförderung

Mehr Informationen unter: www.kursfoerderung.at

   

berufsinfo.at

Förderungen zum Thema Aus- und Weiterbildung

Mehr Informationen unter: www.berufsinfo.at/bildungsfoerderung/default.htm 
 
  

Bildungsfreibetrag (§4 Abs. 4 Z 8 und 10 EStG)

Für Unternehmen sind unmittelbare Aufwendungen zur beruflichen Aus- und Fortbildung von MitarbeiterInnen steuerlich absetzbar. Dies gilt für außer- und innerbetriebliche Aus- und Fortbildungsmaßnahmen.

Unternehmen, die in die Aus- und Fortbildung ihrer Mitarbeiter investieren, können einen Bildungsfreibetrag im Höchstausmaß von 20 % der unmittelbar angefallenen Aufwendungen (Unterbringungs- und Reisekosten können nicht einberechnet werden) geltend machen.

Voraussetzung: Die betrieblichen Aufwendungen betreffen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen, die im betrieblichen Interesse für Arbeitnehmer getätigt werden.


Bildungsprämie (§ 108c Abs. 2 Z 2 EStG)

Alternativ zur Geltendmachung eines Bildungsfreibetrages können unmittelbare Aufwendungen für Aus- und Fortbildung in Form einer Bildungsprämie in Höhe von
6 % in Anspruch genommen werden.
Die Geltendmachung der Prämie erfolgt mittels amtlichen Formular (Formular E 108c) und muss der Steuererklärung angeschlossen sein. Die Bildungsprämie wird dem Abgabenkonto gutgeschrieben.


Werbungskosten (§16 Abs. 1 Z 10 EStG)

Unselbstständige Erwerbstätige können selbst getragene Aufwendungen für Aus-, Fortbildung- und Umschulungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit in der Jahressteuerklärung oder Arbeitnehmerveranlagung geltend machen.

Unter http://www.bmf.gv.at/ im Bereich "Findok" und "Richtlinien (PDF)" in den Lohnsteuerrichtlinien 2002 sind ausführliche Hinweise enthalten.